Einführung in das Programmieren

1996-10-15 Grundbegriffe

1996-10-22 Vom Algorithmus zum Programm

1996-10-29 Anweisungen

1997-01-28 Vorlesungsprüfung


1996-10-15 Grundbegriffe

Konventionen in der LU

(filename).doc Dokumentation zu einem Programm

(filename).mod Source des Modula-Programmes

(filename).exe

(filename).obj Objektcode des Modulaprogrammes (Output des Compilers)

(filename).i1 Eingabedaten zum Testen der Exen

(filename).o1 Ausgabedaten zum Testen der Exen

Kompilieren: M2C PipeInt.Mod

Wenn kein Fehler: PipeInt.Obj angelegt.

Linken: M2L PipeInt

Wenn kein Fehler: PipeInt.Exe angelegt.

>echo PRIPIO=ECHO OFF>pripio

>PipeInt>Zahlen.O1

1 2 3 40 500 6000 ... Strg+Z

1000 10000 100000

>TYPE Zahlen.O1

1 2 3 ...

1000 10000 ? (Fehler, weil Überlauf)

Download des M2C: getm

Dialogprogramm downloaden: getdlg

Abgabe über Internet:

set SERVER=128.130.121.5

DIALOG


1996-10-22 Vom Algorithmus zum Programm
Ein Algorithmus ist eine Verarbeitungsanleitung. Er besteht aus Anweisungen. Eine Anweisung beschreibt einen Verarbeitungsschritt.

Ein strukturierter Algorithmus besteht aus verschiedenen Anweisungen:

Strukturierte Algorithmen können grafisch durch Struktogramme dargestellt werden.

Wichtig: auf Spezifikationen achten, nicht z.B. "Die Summe ist " ausgeben, wenn nur die Summe erwartet wird.

Fehlerbehandlung: unterscheiden zwischen Programmfehler (= interner Fehler) und Spezifikationsfehler.


1996-10-29 Anweisungen
(Hier habe ich mit dem Mitschreiben aufgehört, weil das Skriptum gut genug ist und ich so während der Vorlesung programmieren kann.)
1997-01-28 Vorlesungsprüfung

Fragen:

1. (24 Punkte) Typ des Ergebnisses von Ausdrücken bestimmen: Es waren Variablendeklarationen und Ausdrücke angegeben, mensch mußte entscheiden, von welchem Typ die Ausdrücke sind (z.B. VAR a, b, c: REAL; ==> a / c: REAL, natürlich teilweise schwierigere)

2. (20 Punkte) Ein Programm nachvollziehen: sehr zeitaufwendig, mit den letzten drei Ziffern der eigenen Matrikelnummer wurden Operationen durchgeführt. Sehr wichtig ist, daß mensch auf die Prozedurdeklaration achtet (Variablenübergaben ohne "VAR" ändern den Wert der übergebenen Variable nicht!).

3. (16 Punkte) Ein Programm mit einer WHILE-Konstruktion sollte in REPEAT und LOOP konvertiert werden. Dabei werden natürlich die Vorzeichen boolescher Ausdrücke umgedreht. (z.B. aus WHILE a < 10 wird UNTIL a >= 10)

4. a. (7 Punkte) Matrikelnummer in einen binären Baum zeichnen

4. b. (33 Punkte) Funktion für die Suche in einer dynamischen Struktur und Prozedur zum Löschen der gesamten Struktur: es mußten jeweils rekursiv arbeitende Prozeduren geschrieben werden: nicht sehr schwer, folgt eigentlich den Vorgehensweisen im Skriptum.